fbpx
Skip to content Skip to footer

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen
§1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Michael Serve, Aischgartenweg 27, 91438 Bad Windsheim (nachfolgend „Anbieter“ genannt) und dem jeweiligen Kunden. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen.

Mit dem Vertragsschluss akzeptiert der Kunde ausdrücklich die nachfolgenden Bestimmungen. Maßgeblich sind ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Geschäftes online zur Verfügung stehenden Fassung. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden vom Anbieter gespeichert.

§2 Gegenstand des Vertrages

(1) Wir bieten unseren Kunden insbesondere die Teilnahme, Erbringung und Durchführung an Coachings, Seminaren und Beratungsleistungen an – multimedial, videobasiert, telefonisch und auch stationär. Die Coachings- und Beratungsdienstleistungen erfolgen, je nach Ihrer Buchung, standardisiert oder individualisiert. Die jeweilige Leistungsbeschreibung ergibt sich aus den individuellen Beratungsgesprächen vor Beginn der Zusammenarbeit.

(2) Wir erbringen für den Kunden Dienstleistungen im Bereich der Prozessoptimierung, des Finanzmanagements, der Cash-Flow-Optimierung und der Persönlichkeitsentwicklung.

(3) In Bezug auf die Inhalte eines mit uns eingegangenen Dienstleistungsvertrags, steht uns ein Leistungsbestimmungsrecht nach § 315 BGB zu. Der Kunde bekommt kein Anrecht auf einen festen Leistungsumfang, sondern zu einem Leistungszugang. Wir schulden dem Kunden demnach keine gewisse Anzahl an Stunden.

(4) Der Kunde ist im Rahmen des Vertragsverhältnisses zur Mitwirkung verpflichtet.

§3 Anmeldung zur Dienstleistung

(1) Der Vertragsschluss zwischen uns und dem Kunden kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich erfolgen. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form von uns zu erhalten.

(2) Die Bezahlung der Rechnung stellt die verbindliche Annahme des Angebots dar.

§4 Regeln der Durchführung

(1) Wir werden die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. Wir sind berechtigt, uns dazu der Hilfe Dritter / Dienstleister zu bedienen.

(2) Für technische Problem, ausgelöst durch Dritte, übernehmen wir keine Haftung.

(3) Sind wir gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsausgründe aus der Sphäre des Kunden, bleibt der Vergütungsanspruch unsererseits unberührt.

§5 Widerrufsrecht für Verbraucher

(1) Mit Bezahlung der Rechnung verzichten Sie auf das Recht zur Rückgabe.

(2) Für Verträge mit Unternehmern im Sinne des § 14 BGB besteht kein Widerrufsrecht.

§6 Preise/Fälligkeit und Zahlung, Zahlungsarten und Verzug

(1) Sämtliche Preisangaben von uns sind grundsätzlich Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Der Kunde ist bis auf anderslautende Vereinbarung mit uns vorleistungsverpflichtet. Die vereinbarte Vergütung ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

(3) Alle Leistungen werden von uns in Rechnung gestellt und sind mit elektronischer Überweisung auf eines unsere angegebenen Konten zu bezahlen.

§7 Eigentumsvorbehalt

Alle bereitgestellten Materialien verbleiben im Ursprungsrecht beim Anbieter.

§8 Haftungsbeschränkung

(1) Unabhängig von der Art der Pflichtverletzung sind Schadensersatzansprüche, einschließlich solcher, die aus einer unerlaubten Handlung resultieren, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzlich oder grob fahrlässiges Verhalten seitens des Anbieters vorliegt.

(2) Der in Abs. 1 konstituierte Haftungsausschluss bzw. -beschränkung gilt nicht für aus arglistigem Verhalten des Anbieters resultierende Ansprüche, sowie bei Ansprüchen, die aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren oder falls der Anbieter ein Garantieversprechen abgegeben hat.

(3) Soweit eine Haftungsbeschränkung oder ein Haftungsausschluss zu Gunsten des Anbieters greift, gilt dies ebenso für Arbeitnehmer, Angestellte, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

§9 Allgemeine Bedingungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz des Anbieters.

(3) Der Anbieter behält sich vor, gerichtliche Schritte auch an dem allgemeinen Gerichtsstand des Kunden einzuleiten. Für Kunden ist deren allgemeiner Gerichtsstand (Wohnsitz) maßgeblich.

(4) Die Vertragssprache ist Deutsch.

(5) Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistung finden sich in der jeweiligen Beschreibung.

(6) Der Verkäufer hat sich keinem besonderen Verhaltenskodex (Regelwerk) unterworfen.

Datum der Erstellung: 16.07.2020   ©Michael Serve – Vervielfältigung untersagt.