fbpx
Skip to content Skip to footer

Einnahmen und Ausgaben im Griff: Auch wenn du keine Lust hast, dich um deine Finanzen zu kümmern.

Einfaches Finanz-Controlling

Einnahmen Ausgaben nicht im Griff –
keine Lust mich um meine Finanzen zu kümmern

Servus vom Serve. Herzlich willkommen. Eine Aussage, mit der ich immer wieder konfrontiert werde, lautet “ich habe keine Lust, mich um meine Finanzen zu kümmern”. Vor Kurzem unterhielt ich mich mit einem Gartenbauunternehmer und fragte ihn, ob er seine Zahlen im Griff hätte und ob sie aktuell seien. Er antwortete mir, “soll ich ehrlich sein? Besser nicht! Ich bin ein großer Faulenzer”. Ich widersprach ihm, denn er arbeitet hart und viel. Er entgegnete, dass er lediglich die Finanzen beziehungsweise die Buchhaltung etwas schleifen lassen würde. Es war klar, das er zwar Spaß am Gartenbau hat, aber nicht an der Auseinandersetzung mit seinen Zahlen. Die gefällt ihm nicht, schon gar nicht nach einem körperlich anstrengenden Tag, wenn er sich lieber ausruhen möchte.

Die Lösung wäre, Spaß an der Beschäftigung mit Finanzen zu entwickeln und einen Sinn darin zu sehen. Alternativ könnte man eine andere Person, die Spaß daran hat, beauftragen und bezahlen. Es gibt genug Menschen da draußen, für die Zahlen genau ihr Ding sind. Wer mich kennt, weiß, dass ich dafür stehe, dass man die Buchhaltung in nur wenigen Minuten im Monat erledigen kann. Zehn Minuten kosten faktisch nichts.

Der Gartenbauunternehmer wusste sehr wohl, wie wichtig eine gute Buchhaltung für sein Geschäft ist. Die Zahlen bringen das Geld, das die Arbeit erwirtschaftet hat. Sie sind die Grundlage jedes Wirtschaftens. Aber was nützt die Arbeit, wenn sie nicht vernünftig abgerechnet wird oder wenn ich nicht weiß, ob meine Arbeit überhaupt rentabel ist?

Viele fakturieren einen Stundenverrechnungssatz und hoffen darauf, dass dieser reicht, um alle Kosten zu decken. Wer meine Podcastfolge vom 26. September 2019 zum Thema Stundenverrechnungssatz für Handwerker gehört hat, weiß, dass ein Handwerker erst ab 75,- Euro rentabel arbeitet. Dieser Stundensatz entspricht Aufwand und Verantwortung und sorgt dafür, dass der Lebensstandard gesichert ist. Davon muss der Handwerker außerdem Rücklagen für den Vermögensaufbau und für die Altersvorsorge bilden. Dafür benötigt er mindestens 75,- Euro pro Stunde, denn sonst funktioniert es nicht.

Ob dein Stundensatz ausreicht weißt du, wenn du alle Zahlen im Griff hast. Nur, wenn du deine Zahlen kontrollierst, kannst du sie optimieren. Die meisten arbeiten jedoch nach Bauchgefühl. Sie glauben, auf einem guten Weg zu sein, aber genau wissen tun sie es nicht. Das ist das Prinzip Hoffnung, und das ist nicht gut. Es ist nicht schwer, sich einen Überblick zu verschaffen. Viele sind der Meinung, dass es schneller und einfacher wäre, die Buchhaltung selbst zu erledigen, als jemanden anzustellen. Bis man der Person alles erklärt hätte, hätte man die Arbeit schon längst erledigt. Das ist eine falsche Einstellung, denn es ist eine Ausrede. Wenn das Ergebnis stimmen würde, dann würde das System funktionieren, was scheinbar nicht immer der Fall ist.

Wenn du verschiedene Tätigkeiten abrechnest, zum Beispiel im Gartenbau, kannst du einen Automatismus nutzen, indem du die Preise digital erfasst und sie in ein Rechnungsformular übertragen lässt. Du gibst feste Preise für die einzelnen Arbeitsschritte vor, und mit einem Knopfdruck überträgst du sie. Die Angaben aus den Rechnungen werden anschließend automatisch in die Übersicht der Einnahmen und Ausgaben übernommen.

Wem das zu aufwändig ist, der kann mit Pauschalen arbeiten. In diese Pauschalen integriert man einen prozentualen Sicherheitsaufschlag. Das bringt mir ebenfalls ein vernünftiges Ergebnis, das langfristig gesehen die tatsächlichen, unterschiedlichen Beträge ausgleicht. Eine Buchhaltungssoftware bietet gute Lösungen für diese Arbeiten. Was ist die Kernaussage? Lagere die unbeliebten Tätigkeiten an ein Buchhaltungsbüro aus, das Spaß an Zahlen hat und sie immer aktuell hält. Das setzt eine gute und einfache Kommunikation miteinander voraus.

Meine Mutter hatte früher ein Geschäft für Raumausstattung. Für die Dekoration nutzte sie oft Blumengestecke. Um den Preis zu kalkulieren, addierte sie jedes einzelne Material, das nötig war, um das Gesteck zu binden. Sie rechnete den Preis von drei Rosen, zwei Gräsern, einer bunte Kugel und so weiter zusammen. Meine Schwester tippte unterdessen die Beträge in den Taschenrechner ein, und heraus kam eine Summe von 18,67 Euro. Ich habe ihr vorgeschlagen, besser mit Pauschalen zu rechnen. Wenn ein Blumenarrangement im Mittel um die 18,- und 19,- Euro kostet, dann setzt man am besten eine Pauschale von 19,99 Euro fest. Auch, wenn man mit dieser Methode gelegentlich Einzelteile preiswerter abgibt als im Einkauf, spart man sich die wertvolle Zeit, um die Einzelteile zu addieren. Meine Mutter und meine Schwester haben eine Viertelstunde benötigt, um alles zusammenzurechnen, was in diesem mittelgroßen Bouquet verarbeitet wurde. Das ergibt keinen Sinn, denn in dieser Zeit hätte sie einen weiteren Strauß herstellen können.

Viele Aufgaben, die wir zu erledigen haben, erleiden das gleiche Schicksal wie die Buchhaltung. Wir scheuen uns davor zu beginnen und schieben die Arbeit vor uns her. Oder wir machen alles komplizierter, als es sein müsste. Aber wenn wir erst einmal mit der Arbeit angefangen haben, ist sie auf einmal gar nicht mehr so schlimm. Die Menschen haben keine gute Übersicht und können deshalb die Ergebnisse nicht ableiten. Geht es dir auch so, dass es dir schwer fällt, deine Zahlen zu interpretieren? Weißt du, ob das Geld, das auf deinem Konto liegt, überhaupt dir gehört? Kannst du das Geld entnehmen, oder fehlt es am Ende sogar, um allen Verbindlichkeiten nachzukommen? Vielleicht flattert morgen eine unvorhergesehene Rechnung ins Haus, vom Finanzamt oder von wem auch immer. All das musst du in deinem Geschäft einplanen. “Rechnung” heißt deshalb “Rechnung”, weil du damit rechnen kannst.

Ich lade dich ein, einen meiner Workshops zu besuchen. Gerne möchte ich dir persönlich vorstellen, wie du deine Finanzen auf einfache Art und Weise organisieren kannst. Auch auf meiner Webseite michael-serve.de findest du wissenswerte Informationen.

Herzlichen Dank fürs Rein- und Hinhören. Ab hier liegts an dir. Bis zur nächsten Folge. Dein Michael Serve. Schau auch gerne auf meiner Seite michael-serve.de vorbei. Ich freue mich darauf.


Homepage https://michael-serve.de/

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments