Fall Nummer 1

“Genug Geld, damit ich in der Freizeit besser abschalten kann!”

“Mehr Qualitätszeit mit unseren Kindern.”

Familie Mahler hat einen größeren Familienbetrieb und ist dadurch zeitlich sehr eingebunden. Sie sind zudem Eltern von drei Kindern.

Klar, dass es in der Freizeit schwerfällt, abzuschalten. Ihr Wunsch ist es, den Tag zu nutzen, ohne schlechtes Gewissen nicht gearbeitet zu haben. Einfach mit den Kindern im Pool planschen, abschalten und voll auf sie einlassen.

Obwohl die Firma super läuft, kommen Sorgen um die Existenz hoch, wenn das saisonale Geschäft wetterbedingt ruhiger wird.  Zudem hat sie das Gefühl, nur zu arbeiten, um Steuern zu zahlen. Dadurch war sie sich nicht sicher, wie viel Geld sie für einen Büroumbau verwenden dürfen. Der war aber schon lange überfällig, da mit der Firma auch der Bürobetrieb gewachsen ist und Platz fehlte.

ERGEBNISSE DER ZUSAMMENARBEIT MIT FAMILIE MAHLER

Zur Bewertung von Stephanie Mahler:

Fall Nummer 2

“Genug Geld, damit ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann!”

“Endlich verstehe ich meine Zahlen und freue mich auf die BWA.”

Andreas Renner hat eine gutlaufende Fahrschule mit 7 Angestellten. Sein Ziel ist es, wie er die Arbeit und Familie, Freunde und Hobby unter einen Hut bringen kann. Weil er keine Büroangestellte hat, erledigt er selbst den Schreibkram am Feierabend und am Wochenende. Der Gedanke, ob er sich eine Bürokraft leisten kann, hat ihn schon sehr lange beschäftigt. Andreas sagte mir zu Beginn der Zusammenarbeit wortwörtlich: „Wie macht man eigentlich ohne schlechtes Gewissen Urlaub, wenn man weiß, dass in der Arbeit die Hütte brennt?“

Eigentlich ist er als sehr ehrgeiziger Mensch motiviert, Neuerungen in der Firma umzusetzen. Aber er kam durch das Alltagsgeschäft kaum dazu, sich vernünftig darum zu kümmern.

ERGEBNISSE DER ZUSAMMENARBEIT MIT ANDREAS

Ausführliches Interview mit Andreas:

Fall Nummer 3

“Genug Geld, damit für mich und meine Familie gesorgt ist!”

“Es bleibt messbar mehr Geld auf dem Konto übrig.”

Matthias Niggehoff war schon sehr bekannt und erfolgreich. Dennoch hatte er das Gefühl, dass mehr Geld übrigbleiben sollte. Infolgedessen konnte er in der Freizeit nicht wirklich abschalten.

Zu oft war er von Gedanken getrieben: „Was ist, wenn der Umsatz aus irgendwelchen Gründen einmal geringer sein sollte?“ und „Wie bekomme ich die Gewissheit, dass ich auch genug Zeit und Geld haben werde, wenn ich irgendwann eine Familie gründen möchte?“

ERGEBNISSE DER ZUSAMMENARBEIT MIT MATTHIAS

Ausführliches Interview mit Matthias:

Entdecke dein ungenutztes Vermögens-Potenzial!

Klicke jetzt auf den Button, um zu starten:

Deine kostenlose Vermögens-Potenzial-Analyse!