fbpx
Skip to content Skip to footer

ist Neid schlecht für Reichtum

ist es schlimm oder okay neidisch zu sein

Servus vom Serve. Herzlich willkommen. Heute beschäftige ich mich mit dem Thema Neid, und ich möchte herausfinden, ob es guten und schlechten Neid gibt. Wann ist Neid okay, und wann ist er gefährlich und wird zur Selbstsabotage? Ich kam durch einen Freund auf dieses Thema, der sich aufgrund eines Neidgefühls schuldig fühlte. Ich denke, dass es menschlich ist, Neid und Missgunst zu spüren.    #00:00:41-2#

Ich selbst verspüre Neid immer dann, wenn Menschen auf eine Art und Weise zu Erfolg gekommen sind, die nicht meinen eigenen Wertvorstellungen entspricht. Ich ertappe mich dabei, dass ich ihnen den Erfolg nicht gönne. Aber das ist nichts Schlimmes, denn es ist ganz normal. Ich bin kein Erleuchteter, sondern ein Mensch mit Gefühlen. Warum soll ich einem Gauner seine Diebesbeute gönnen? Neid birgt die Gefahr, dass man sich zu sehr mit dem anderen beschäftigt. Man zermartert sein Gehirn und fragt sich, warum man neidisch ist. Missgünstige Menschen denken oft über negative Themen nach, anstatt sich zielführend mit etwas Positivem zu beschäftigen. Neid ist vergeudete Zeit und Energie. Damit möchte ich mich nicht abgeben.    #00:01:33-2#

Es gibt jedoch einen Zeitpunkt, an dem der Neid zu einer Gefahr werden kann. Das ist immer dann der Fall, wenn du den Erfolg eines Menschen mit einer falschen Assoziation verknüpfst, beispielsweise, wenn du glaubst, deine eigenen Werte missachten zu müssen, um erfolgreich zu sein. “Ich bin eben ehrlich und habe Skrupel, viel Geld zu verdienen”, das ist ein Widerspruch im Geiste, denn mit dieser Einstellung stehst du dir selbst im Weg. Es ist ein Programm zur Selbstsabotage.    #00:02:14-0#

Wenn du nach oben kommen willst, musst du die Ellenbogen ausfahren und andere zur Seite drängen. Diese Meinung entspricht nicht der Realität. Ich kenne viele Leute, die mit ehrlicher Arbeit reich geworden sind. Man muss kein Gauner sein. Natürlich musst du gewisse Eigenschaften haben und straight sein, und das wird womöglich als eine Art Rücksichtslosigkeit interpretiert. Ich bin der Meinung, dass vieles, was wir über Reiche denken, durch die Medien geprägt wird. Reiche Menschen werden als böse Menschen verkörpert, zum Beispiel durch Mr. Burns, den Chef von Homer Simpson oder der geizige Dagobert Duck, der in seinem Geldspeicher badet und den anderen nichts gönnt.    #00:03:24-4#

Diese Symbole entsprechen nur einem Teil der Wahrheit. Die Frage ist, mit welchen Werten du dich identifizierst. Einer meiner Mentoren, Alfred Stielau-Pallas, hat mir ein Beispiel genannt, mit der man feststellen kann, ob man eine falsche Verknüpfung im Kopf hat. Stell dir vor, vor dir fährt ein Lamborghini. Ein Mann mittleren Alters sitzt am Steuer, gut gekleidet, mit gegelten Haaren und mit einer hübschen jungen Freundin auf dem Beifahrersitz. Alle Klischees sind bedient. Was geht in dir vor, wenn du an diese Szene siehst? Ich finde dieses Beispiel sehr inspirierend. Wie denkst du über den Erfolg dieses fiktiven Mannes? Gönnst du ihm seine Statussymbole? Was ist das Erste, an das du denkst?    #00:04:35-0#

Was glaubst du, welchen Beruf dieser Mann ausübt? Die wenigsten denken, dass er sein Geld mit ehrlicher Arbeit verdient hat. Die meisten vermuten, dass der Mann vielleicht mit Drogen handelt oder ein Bordell besitzt. Vielleicht ist er auch von Beruf Sohn, das heißt, er hat womöglich gar nichts selbst geleistet. Wenn diese Klischees deiner Meinung von Reichtum entsprechen, dann kann dieser Lebenswandel unmöglich dein Ziel sein, denn er würde deinen Werten widersprechen. Du willst nicht sein wie dieser reiche Mann, und du wirst alles tun, um dich selbst zu sabotieren.    #00:05:36-0#

Das ist eine Verknüpfung, bei der man aufpassen muss, denn sie erzeugt Missgunst. Aber wenn dir auffällt, dass du missgünstig bist, dann zerrede es nicht einfach. Wenn du jemandem etwas nicht gönnst, weil du meinst, er sei ein Gauner oder ein Betrüger, dann erkenne an, dass dieser Gedanken menschlich ist. So lange die Person, der du etwas nicht gönnst, dir nicht schadet, besteht auf rationaler Ebene kein Grund für Neid. Meine Empfehlung lautet deshalb, nicht alles zu hinterfragen, sondern die eigenen Gefühle zu akzeptieren. Du hast die Möglichkeit, jeden Tag eine neue Entscheidung zu fällen. Denk daran: Jeder Heilige hat eine Vergangenheit, und jeder Sünder eine Zukunft.    #00:06:34-7#


https://michael-serve.de/

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments