fbpx
Skip to content Skip to footer

Jetzt Gold kaufen als Schutz vor Inflation und Krisen

Macht es Sinn, jetzt Gold zu kaufen? Wie viel in Gold investieren? Wie am besten kaufen?

Macht es Sinn, jetzt Gold zu kaufen? Wie viel in Gold investieren? Wie am besten Gold kaufen?

Videos auf meinem YouTube-Kanal zum Thema Gold:

Servus vom Serve und herzlich willkommen. Heute möchte ich mit euch über das Thema Gold sprechen. Viele Menschen sorgen sich gerade wegen der unsicheren Zeiten und wollen deshalb in Gold investieren. Schon immer, wenn die Menschen Angst hatten, suchten sie Schutz im Gold. Gold ist ein wundervolles Metall, aber es gibt einige Punkte, die du unbedingt beachten solltest, damit es den Zweck erfüllt, den du dir von einem Kauf erwartest.    #00:00:34-3#

Punkt 1: Wie viel Gold solltest du kaufen, um geschützt zu sein? Schauen wir uns den aktuellen Preis an. Die Unze, das sind circa 31 Gramm, kostet zur Zeit etwa 2.000,- US-Dollar. Wenn du eine Unze kaufen würdest, hättest du einen “Schutz” von 2.000,- US-Dollar. Was bringt dir das im Fall der Fälle? Wahrscheinlich nichts. Selbst, wenn du 10 Unzen kaufen würdest, also circa 300 Gramm, wärst du nur mit 20.000,- US-Dollar abgesichert. Für die Erhaltung deines Lebensstandards reicht das nicht aus. Wahrscheinlich bräuchtest du mindestens 200.000,- US-Dollar, um die Kosten für dich, deine Familie und für dein Business zu decken. Diejenigen, die eine kleine Menge Gold im Safe liegen haben, fühlen sich zwar sicher, tatsächlich sind sie jedoch nicht ausreichend geschützt. Das zeigt uns, dass wir meist nicht aus rationalen Gründen sondern aus einem Gefühl heraus handeln.    #00:01:43-6#

Ich möchte dir ein Beispiel eines Unternehmens zeigen, das die rationalen Gründe missachtet hat. Vielleicht hat es sich von Untergangspropheten beeinflussen lassen, die im Moment überall auftauchen und die voraussagen, dass die Welt bald unter geht. Das Unternehmen hatte vor längerer Zeit vier Kilogramm Gold gekauft und freut sich über den gestiegenen Goldpreis. ist. Vor Kurzem wollten die Mitarbeiter der Firma ein Kilogramm ihres Goldes verkaufen. Das entspricht einem Gegenwert von aktuell etwa 62.000,- Euro. Die örtliche Sparkasse wollte dieses Gold jedoch nicht kaufen. Sie sagten, sie müssten erst einmal die Bedingungen prüfen, und das könne dauern. Die Echtheit müsse festgestellt werden, denn schließlich ist nicht alles Gold, was glänzt, und die Marge müsse erst berechnet werden. Der Käufer, also die Bank, möchte sich logischerweise absichern. Auch ein Zertifikat ist keine Garantie, denn das könnte gefälscht sein.    #00:03:05-2#

Das zweite Problem waren die relativ hohen Ankaufgebühren, und schlussendlich hat das Unternehmen sein Gold nicht verkauft. Die Mitarbeiter freuen sich zwar über ihre theoretischen Gewinne, aber realisieren können sie diese nicht. Dieses Beispiel lehrt uns, dass wir unsere Liquidität schmälern, wenn wir zu viel Gold kaufen. Der vermeintliche Vorteil nützt uns nichts, wenn wir in einer Krise von heute auf morgen Geld benötigen.     #00:03:41-0#

Punkt 2. Wenn es zu einer Krise kommt, fällt auch der Wert des Goldes. Schauen wir zurück auf die Finanzkrise 2008/2009. Damals fiel Gold um 20 Prozent. Hättest du 10.000,- Euro in Gold angelegt, wäre es in der Finanzkrise nur noch 8.000,- Euro wert gewesen. Eine echte Krise geht meist mit einem Liquiditätsproblem einher. Den Leuten geht das Geld aus, und dann versuchen sie alles, was sie an Wertgegenständen haben, zu verkaufen, sei es Gold, Schmuck, Autos oder Aktien. Genauso war es auch in der großen Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er Jahre. Immer dann, wenn alle Leute verkaufen müssen, fallen die Preise. Wenn Immobilienbesitzer ihrer Häuser auf den Markt werfen, weil sie sie loswerden wollen, was passiert? Die Preise fallen. Und genauso verliert auch das Gold seinen Wert.    #00:04:45-7#

Das heißt, dass Sachwerte dich immer nur durch die Krise hindurch schützen. Danach haben sie einen ähnlichen Wert wie vor der Krise. In der Zeit danach steigen die Werte meist an. Aktuell, Mitte März 2022, steigt der Preis des Goldes nur wegen der Sorgen um den Russland-Ukraine-Konflikt. Dabei ist diese Krise noch gar nicht bei uns in Deutschland angekommen. Wir sehen schreckliche Bilder und menschliche Tragödien, aber wir haben hier bei uns keine Krise. Die mag kommen oder auch nicht, das weiß keiner, jedoch stiegt der Goldpreis bereits aufgrund dieser Befürchtungen.    #00:05:25-1#

Würde sich die Krise in der ganzen Welt ausbreiten und mit Arbeitslosigkeit, Lieferschwierigkeiten, Zahlungsausfällen und Bankenpleiten einhergehen, dann würde der Goldpreis fallen. Das bestätigt die Theorie, dass Gold durch eine Krise hinweg hilft. Übrigens: das machen Aktien in der Regel auch. Sie fallen in Krisenzeiten, sogar meist stärker als Gold, aber danach erreichen sie wieder denselben Wert und können anschließend sogar steigen. Aktien wie Mercedes Benz haben ganze Weltkriege überlebt. Das zeigt, dass wir den gewünschten Schutz auch mit anderen Sachwerten erreichen können.    #00:06:15-2#

Kommen wir zur nächsten Strategie, die uns empfiehlt, kleine Einheiten zu kaufen, weil man diese leichter zu Geld machen kann. Während einer Krise wirst du beim Bäcker wohl kaum ein Stück deines Goldbarrens herunterraspeln können, um dein Brot zu bezahlen.     #00:06:41-1#

Aus all diesen Gründen ist es meiner Meinung nach sinnvoll, Gold lediglich als Beimischung im Portfolio zu haben. Ich mag Gold, und ich habe selbst welches, aber nur als kleinen Teil meiner Absicherung. Allgemein empfiehlt man einen Anteil von 5 Prozent des Gesamtvermögens. Das sorgt dafür, dass man seine Liquidität nicht gefährdet und dass man noch über ausreichend Bargeld verfügt.     #00:07:07-1#

Welcher weitere Grund spricht dafür, Gold lediglich als Beimischung zu halten? Gold hat die Eigenschaft, seine Kaufkraft zu erhalten. Das macht es bereits seit Tausenden von Jahren. Wenn du damals im Alten Rom für eine Unze Gold einkaufen gegangen bist, konntest du dich schön einkleiden. Du hast dir eine schöne Toga gekauft, ein Paar hochwertige Schlappen und passenden Schmuck. Wenn du heute mit dem Gegenwert von 2.000,- US-Dollar einkaufen gehst, dann hast du in etwa dasselbe Verhältnis. Du kannst dir ebenfalls einen schönen Anzug kaufen, dazu ein Hemd, passende Schuhe und eine Uhr. Der Gegenwert verändert sich nicht, auch nicht über Tausende von Jahren hinweg. Aber, und jetzt kommt die wichtige Erkenntnis: Das Gold steigt nicht im Wert. Du hast keine Vermögensvermehrung. Mit der einen Unze, die damals für den Kauf einer Kleidungsausstattung gereicht hat, kannst du dir heute kein Haus kaufen. #00:08:28-3#

Nehmen wir ein weiteres Beispiel. Das Ford T-Modell, die so genannte Tin Lizzie oder auch Blechliesel, war im Jahre 1912 das erste massenweise produzierte Automobil der Mittelklasse. Wenn man den Wert dieses Autos in die heutige Zeit überträgt, entspricht er ebenfalls dem Gegenwert eines Mittelklassewagens. Dasselbe, was damals ein Ford T-Modell in Gold gekostet hat, kostet heute ein anderes Auto ebenfalls im gleichen Verhältnis.    #00:08:59-9#

Das zeigt uns, dass das Gold lediglich seinen Wert erhält. Das ist in Ordnung, denn damit erhältst du deine Kaufkraft. Schauen wir uns im Vergleich die Aktie an. Hättest du damals Aktien von Ford gekauft, dann hättest du heute einen weitaus größeren Betrag als den Wert eines Mittelklassewagens. Das ist ein weiterer wichtiger Grund, warum man sich Gold nur als Beimischung anschaffen sollte.     #00:09:27-2#

Schau dir die Entwicklung des Goldwertes an. Vor 1971 war der Wert des Goldes an den Dollar geknüpft und damit fixiert. Mit dem Abkommen von Bretton Woods wurde der Goldwert freigesetzt. Wenn du die Entwicklung des Goldes analysierst, dann erkennst du, dass es von 1980 bis 2007 keinen Ertrag gebracht hat. Erst nach 2007 ist der Wert des Goldes gestiegen. Hättest du in dieser Zeit Aktien gehalten, hättest du eine bessere Wertsteigerung erreichen können.    #00:10:29-6#

Gold hat den großen Vorteil, dass es steuerfrei ist, zumindest, wenn man es als Barren kauft. Dem entgegen stehen die höheren Transaktionskosten.
Wie kauft man Gold, und was gibt es zu beachten? Meine Empfehlung ist, das Geld physisch zu kaufen. Das bedeutet, dass du es anfassen kannst. Es gibt nämlich die Möglichkeit, das Gold auch als Zertifikat zu kaufen, also indirekt. Du machst einen Vertrag mit einer Bank, die dann das Gold für dich kauft. Das wäre so, als wenn du bei einem Immobilienkauf das Haus nicht selbst begehen könntest, sondern nur ein Bild davon hättest. Deswegen ist es wichtig, dass du dein Gold tatsächlich in den Händen halten kannst. Wir kaufen Gold, um uns zu schützen, und was nützt es mir, wenn ich die Sicherheit nur auf dem Papier habe? Wenn die Bank pleite geht, bei der du das Goldzertifikat gekauft hast, dann ist es weg. Damit erfüllt das Zertifikat nicht den Schutz, den du dir erkaufen willst.    #00:12:12-6#

Deswegen kauft man physisches Gold, das man anfassen und lagern kann. Wie viel ist überhaupt ein Kilogramm Gold? Es ist kleiner als eine Zigarettenschachtel. Das ist nicht wirklich viel. Außerdem ist es wichtig, das Gold zu Hause aufzubewahren. Warum? Weil du dann keine Probleme hast, an dein Gold heranzukommen. Was nutzt dir während einer Krise dein Bankkonto? Wenn alle Menschen die Banken stürmen und ihr Geld haben wollen, dann macht die Bank einfach die Schotten dicht, und du kommst weder an Bargeld noch an dein Schließfach heran. Es bringt auch nichts, ein Bankkonto in der Schweiz zu haben. Erinnere dich daran, dass während der Corona-Krise die Grenzen geschlossen wurden. Wenn so etwas wieder einmal passiert, kannst weder dein Geld noch dein Gold abholen. Deshalb behalte es bitte zu Hause.    #00:13:43-0#

Damit du Freude an deinem Gold hast, solltest du es gut schützen und mit deiner Hausratversicherung sprechen, wenn du es privat lagerst. Wenn du es am Arbeitsplatz im Unternehmen deponierst, ist die Sachinhaltsversicherung zuständig. Wende dich dazu bitte an die Versicherung deines Vertrauens.    #00:14:07-5#

Das Gold kannst du auf zwei verschiedene Arten kaufen, nämlich einmalig oder als Sparplan. Beim Sparplan musst du darauf achten, dass das Geld, das du überweist, sofort in Goldgranulat getauscht wird. Es sollte auf keinen Fall als Buchgeld auf einem Konto herumliegen, denn das bringt dir nichts. Wenn du noch unsicher sein solltest oder Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben, damit ich dir helfen kann.    #00:14:44-0#

Aber auch das physische Gold kann dir keine hundertprozentige Sicherheit bieten. Hast du schon einmal von Fort Knox gehört, dem “Gold der Amerikaner”? Im April verbot US-Präsident Franklin D. Roosevelt den privaten Besitz von Gold über 100,- US-Dollar. Die Regierung zwang alle Bürger, ihr Gold in Dollar umzutauschen. Dieses Gold wurde in Fort Knox eingelagert. Wir müssen also auch damit rechnen, dass die Regierung womöglich regulierend in den Goldmarkt eingreift.   #00:15:29-9#

Viele, die in Gold investieren wollen, haben ein negatives Szenario im Kopf, und das führt zu einem Mangeldenken. Besser wäre es, den Gedanken an das schöne, glänzende Metall mit etwas Positivem zu verbinden. Stell dir vor, du würdest wie Dagobert Duck in einem Becken voller Golddukaten baden. Das Gold gibt dir Sicherheit und Schutz. Du hast einen Anteil Gold in deinem Portfolio, weil du vernünftig mit deinem Geld umgehst und deine Finanzen im Griff hast.    #00:16:46-2#

Das ist umgesetztes Wohlstandsbewusstsein, denn es führt dazu, dass du dich reich fühlst. Und wenn du dich reich fühlst, dann ziehst du weiteres Geld an. Das ist das Wichtige. Vor allem stimmt es dich optimistisch, denn wenn du an eine gute Zukunft glaubst, gehst du mit Freude an die Arbeit und wirst erfolgreicher.    #00:17:03-5#

Ich hoffe, meine Argumente konnten dich überzeugen. Eine letzte Bitte habe ich noch an dich. Wenn du Hörerin oder Hörer meines Podcasts bist und wenn dir die Inhalte gefallen, dann würde ich mich über eine Bewertung bei Apple oder Spotify freuen. Nimm dir einen kurzen Moment Zeit und lass uns wissen, wie dir dieser Podcast gefällt. Über eine Fünf-Sterne-Bewertung würde ich mich natürlich riesig freuen.    #00:17:41-5#

Zum langfristigen Goldpreis-Chart: https://www.gold.de/kurse/goldpreis/entwicklung/


https://michael-serve.de/