fbpx
Skip to content Skip to footer

Wie denken Reiche? Wie denken Arme?

Unterschiede zwischen finanziellem Erfolg und Misserfolg.

Was sind die Unterschiede zwischen finanziellem Erfolg und Misserfolg? Wie denken und handeln Reiche und Arme? Und was kannst du daraus ableiten? Es gibt auf jeden Fall einen Punkt, den du NICHT daraus ableiten solltest.

Es gibt nur deinen Weg

Servus vom Serve. Herzlich willkommen. Ich beschäftige mich gerade mit einer Studie von Thomas C. Corley, in der Glaubenssätze und die daraus resultierenden Verhaltensweisen von armen und reichen Menschen untersucht werden. Die Studie enthält viele wichtige Punkte, jedoch fällt mir dabei etwas auf, auf das ich gleich noch eingehen werde. Laut Studie denken 87 der Armen, dass man intelligent sein müsse, um reich zu werden. Allerdings stimmen nur 10 Prozent der Reichen dieser Aussage zu. Dass das Schicksal über Arm und Reich bestimmt und dass man selbst keinen Einfluss auf den eigenen Erfolg hat, denken 90 Prozent der Armen, aber nur 8 Prozent der Reichen. Diese 8 Prozent sind möglicherweise nicht durch eigenes Tun zu Geld gekommen.    #00:00:59-4#

Bildbeschreibung

Quelle: Thomas C. Corley Studien im Auftrag von “Business Management Degree” http://richhabits.net/rich-habits-study-background-and-methodology/

Der nächste Glaubenssatz lautet: Menschen, die viel Geld haben, müssen Gauner oder Drogenbosse sein. Arme denken zu 77 Prozent, dass diese Aussage richtig ist, Reiche lediglich zu 15 Prozent. In diesem Zusammenhang empfehle ich dir meine Podcastfolge zum Thema Neid, in der ich darauf eingehe, wie gefährlich eine solche Denkweise ist und warum sie dazu führt, dass man nicht zu Wohlstand kommt. Eine weitere Denkart lautet, dass man mit Auto-Leasing Geld sparen könnte. Diese Aussage bestätigen 75 Prozent der Armen und nur 6 Prozent der Reichen.    #00:01:41-4#

Die Studie bestätigt, dass persönliche Denkweisen über Wohlstand und Erfolg entscheiden. Es besteht jedoch die Gefahr, dass man sich von dieser Art von Listen beziehungsweise Ratschlägen vorschreiben lässt, was man selbst zu denken und zu machen hat. “Du musst früh aufstehen”, “du musst zehn Bücher in der Woche lesen und am besten keine Serien auf Netflix anschauen.” “Du musst viermal pro Woche Sport treiben, und zwar mindestens eine Stunde täglich.” Natürlich ist Sport gut für die Gesundheit, aber sicher nicht, dass andere Menschen einem das Pensum vorschreiben.     #00:02:13-5#

Ein anderer Tipp lautet, zwei Stunden vor Arbeitsbeginn aufzustehen und die Zeit zu nutzen, um an der eigenen Planung zu arbeiten. Viele denken sich, dass an dieser Art von Ratschlägen etwas dran sein müsste, denn schließlich verhelfe es den Reichen zu ihrem Erfolg. Sie glauben, dass sie einfach nur deren Ratschläge befolgen müssten, um ebenso erfolgreich zu werden. Hier kommt das große “Aber” zum Zug. Ja, man kann von diesen Tipps Vieles lernen, aber es besteht die Gefahr, dass man etwas Falsches daraus ableitet, was sich am Ende als Luftschloss entpuppt.    #00:02:47-1#

Natürlich gibt es eine große Bandbreite zwischen Triumph und Niederlage. Lies mehr Bücher, steh früh auf, geh joggen und schau dir bloß kein Netflix an! Diese Verbote sind das Ergebnis der genannten Art von Empfehlungen. Aber man muss nicht auf alles verzichten, um erfolgreich zu sein. Es ist egal, was andere machen. Es gibt nicht den einen goldenen Weg, sondern es gibt nur deinen Weg! Wenn alle Wege gleich wären, dann müssten alle Menschen das Gleiche machen, um zum Ziel zu gelangen. Auch wenn es so wäre, gäbe es immer noch jemanden, der besser ist als der andere. Das ist wie beim Sport, denn es kommt immer nur einer als Erster ins Ziel.    #00:03:24-5#

Es gibt nicht den einen Weg, den andere vorgeben, sondern es gibt immer nur deinen Weg, der zu deiner individuellen Erfahrung, zu deiner Mentalität und zu deinem Umfeld passt. Das bedeutet nicht, dass du Opfer bist, denn du kannst deinen Weg gestalten. Es geht darum, dass du dich nicht durch Glaubenssätze anderer verrückt machen lässt. Was wäre, wenn die Tipps zwar zu Erfolg und Reichtum führten, du aber nicht glücklich werden würdest? Du würdest dich unwohl fühlen, weil du ein Leben führst, das nicht auf deinen eigenen Bedürfnissen aufbaut. Dazu gehört zum Beispiel, dass du auf deinen persönlichen Biorhythmus hörst.      #00:04:02-1#

Natürlich entscheidet die Summe deiner Gewohnheiten über deinen Erfolg, und natürlich lohnt es sich, an sich selbst zu arbeiten, um besser zu werden und die Gesundheit zu erhalten. Aber glaubst du, dass Goethe, Einstein oder Nietzsche ein regelmäßiges Sportprogramm in ihren Alltag eingebaut hätten? Joggen ist gut für denjenigen, der gerne joggt, aber es ist nicht für jeden geeignet. Übrigens ist Nietzsche sehr gerne spazieren gegangen.    #00:04:29-8#

Der Influencer Gary Vaynerchuk hat nach eigenen Angaben mehr Bücher geschrieben, als er gelesen hat. Das beweist, dass man nicht Dutzende von Büchern lesen muss, um erfolgreich zu werden. Natürlich lasse auch ich mich gerne von Büchern inspirieren, denn ich bin selbst ein Autor, aber wenn mir andere voller Stolz verkünden, sie würden in der Woche zehn Bücher lesen, dann ist das ein Modell, das nicht auf mich übertragbar ist. Wenn ich pro Woche zehn Bücher lesen würde, dann hätte ich keine Kraft mehr, um an meinem Erfolg zu arbeiten. Ich könnte das viele Wissen, dass ich mir aneignen würde, nicht umsetzen, auch nicht, wenn ich die Bücher lediglich überfliegen würde. #00:05:17-3#

Ein Sprichwort besagt, “der frühe Vogel fängt den Wurm”. Nein! Der frühe Vogel fängt lediglich den frühen Wurm. Es gibt Menschen, die werden erst am Abend leistungsfähig und bewegen dadurch mehr als andere, die von früh bis spät am Wuseln sind. Wie immer kommt es auf Effizienz und Effektivität an. Ich persönlich möchte nicht um 05:00 Uhr morgens aufstehen. Mit Grauen erinnere ich mich an meine Lehrzeit, als ich um 04:30 Uhr aus den Federn musste, um meinen Bus zu erreichen. Das hat mich total ausgelaugt, und bereits um 10:00 Uhr morgens war ich wieder müde. Ich genieße es, mit den Sonnenstrahlen aufzustehen, im Sommer gegen 07:00 und im Winter gegen 08:00 Uhr. Dann beschließt mein Biorhythmus, dass ich wach werden soll. Und glaube mir, ich bin trotzdem effektiv in meiner Arbeit, denn dieser Ablauf passt zu mir.    #00:06:03-9#

Ich finde es nicht gut, das Verhalten anderer zu verurteilen. Wenn du dir gerne Serien anschaust, schon allein, um nach einem langen Arbeitstag den Geist herunterzufahren und abzuschalten, dann mach das. Das ist vollkommen okay. Wenn du den Rest des Tages gut genutzt hast, dann kannst du abends vor dem Fernseher sitzen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Mir geht es genauso. Ich falle oft abends auf die Couch, habe keine Energie mehr und möchte mich einfach nur berieseln lassen. Dann schaue ich mir etwas im Fernsehen an, was mir Spaß macht, zum Beispiel die Serien Modern Family oder Big Bang Theory. Die finde ich total klasse. Beim Anschauen muss ich an nichts denken, und das hilft mir, zu entspannen.    #00:06:51-3#

Denke daran, wenn dir andere vorschreiben wollen, was du zu tun und zu lassen hast. Natürlich sollte man neuen Methoden gegenüber aufgeschlossen sein, und wenn sie dich weiterbringen, dann ist das wunderbar. Aber es gibt nicht den einen Weg, sondern es gibt nur deinen Weg. Und genau darum geht es in meinem Buch “Das F*** You Money Privileg”, mit dem ich dich inspirieren möchte, deinen persönlichen Weg zu finden.   #00:07:38-6#
Zum Buch: http://ja.money/


https://michael-serve.de/

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments