fbpx
Skip to content Skip to footer

Wie legst du das Geld deiner Firma sinnvoll an – und bleibst dennoch liquide

Wie legst du das Geld deiner Firma sinnvoll an - und bleibst dennoch liquide
/

Kapitalanlage Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft

Sinnvolle Geldanlage für deine Firma (Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft, wie GmbH), um z.B.

  • Negativzinsen vermeiden,
  • die Inflation ausgleichen oder
  • das Geld gewinnbringend anlegen?
    Und dennoch liquide sein und die Sicherheit deines Unternehmens gewährleisten. Wie geht das?

Wie das Geld der Firma anlegen?
Servus vom Serve und herzlich willkommen. Heute geht es darum, wie du das Geld deiner Firma sinnvoll anlegst. Manche Unternehmer haben einiges an Reserven herumliegen und überlegen sich, wie sie es am besten verwenden können.    #00:00:15-5#

Zunächst muss man natürlich wissen, welcher Betrag dem Unternehmen tatsächlich zur Verfügung steht und wie viel das Finanzamt einziehen wird. Gehen wir davon aus, dass du das weißt. Du überlegst, wie du Negativzinsen vermeiden und wie du dich schützen kannst. Vielleicht hast du Angst davor, dass der Euro ins Wanken gerät und dass im schlimmsten Fall etwas mit der Bank passiert. Außerdem benötigst du einen gewissen Betrag, um die Inflation auszugleichen. Die liegt momentan bei rund 4 Prozent, und alles wird ständig teurer. Angenommen, du hast 100.000,- Euro auf dem Konto liegen, dann besteht nicht nur die Gefahr, dass du das so genannte Verwahrentgelt entrichten, also Negativzinsen zahlen musst, sondern dass die Inflation gegen dich arbeitet. Bei 100.000,- Euro und 4 Prozent Inflation sind das 4.000,- Euro pro Jahr, die einfach so verpuffen. Dies ist ein schleichender Verlust, der sich erst nach und nach bemerkbar macht. Letztlich entspricht das einer Summe von 333,- Euro, die monatlich in der Geldbörse fehlen, und deshalb ist es außerordentlich wichtig, über einen Schutz gegen die Inflation nachzudenken.    #00:01:15-6#

Viele scheuen sich davor, ihr Geld fest anzulegen und sich längerfristig zu binden, weil sie ihre Liquidität nicht gefährden wollen. Sie möchten flexibel auf Veränderungen reagieren, um sowohl Risiken als auch Chancen schnell zu entgegen. Deshalb brauchst du ein Konstrukt, das dich gut schlafen lässt, und dazu möchte dir einige Tipps an die Hand geben, die dir helfen, deine Gedanken zu ordnen.    #00:01:45-3#

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welche unterschiedlichen Zeiträume du für deine Liquidität benötigst. Welches Geld muss wann abrufbar sein? Es ist deshalb essenziell, die laufenden Kosten genau zu kennen. Und du musst wissen, wie viel Kapital dir zur Verfügung stehen muss, um kommende Investitionen finanzieren zu können. Dazu muss auch feststehen, wie lange, also in welchem Zeitraum, diese Mittel verfügbar sein müssen.    #00:02:19-0#

Ein Tipp von mir lautet, die monatlichen Kosten mit 12 zu multiplizieren, um den Jahresbedarf festzulegen. Diese Summe bezeichne ich als “F*** you Money”. Sie schützt dich vor Abhängigkeit und gibt dir die Freiheit, die du als Unternehmer brauchst. Aber Vorsicht, das ist lediglich ein Basistipp. Jeder Mensch ist individuell verschieden, und deswegen kann die Summe, die du benötigst, kleiner oder größer sein. Es sollte auf jeden Fall ein Betrag sein, der dich nachts ruhig schlafen lässt. Wenn das Geld kurzfristig abrufbar bleibt, dann ist klar, dass man es nicht rentabel anlegen kann, denn das widerspräche den Gesetzen der Finanzwirtschaft. So ist das eben, und irgendeinen Tod muss man sterben. Wichtig ist, dass du deine jährlichen Kosten berechnest und diese Summe liquide auf der Seite liegen hast.    #00:03:09-3#

Als Nächstes stellt sich die Frage, wie viel Geld du langfristig benötigst, also im Laufe der nächsten drei oder fünf Jahre. Je länger der Zeitraum, desto größer könnte der Ertrag ausfallen. Dieser Gewinn entspricht einer Risikoprämie. Um so risikoreicher, um so höher der Gewinn, beziehungsweise, je länger dein Geld gebunden ist, desto länger musst du warten, bis es dir wieder zur Verfügung steht. Flexible Anlagen wie Fonds oder Anleihen bieten dir die Möglichkeit, relativ schnell an dein Geld heranzukommen, weil du die Anteile innerhalb weniger Tage verkaufen kannst. Man muss sich also gar nicht so sehr verrückt machen. Du brauchst dein Geld in fünf Jahren? Möglicherweise brauchst du dann nicht die gesamte Summe, sondern es reicht, wenn du nur einen Teil davon verkaufst, um liquide zu werden.    #00:03:55-8#

Aus diesen ganzen Überlegungen leitet sich deine individuelle Anlageempfehlung ab. Die muss zu deinem Unternehmen und zu deiner Mentalität passen, zu deinem Risikobewusstsein, zu deinen Verpflichtungen und zu dem, was dich ruhig schlafen lässt. Und lass dir gesagt sein, dass es für jeden Bereich eine passende Anlage gibt.

Fassen wir zusammen. Im ersten Schritt möchtest du lediglich Negativzinsen vermeiden. Im zweiten Step unternimmst du Maßnahmen zum Inflationsausgleich, denn du möchtest das Geld schnell verfügbar haben. Im dritten Schritt investierst du die entsprechende Summe, um einen Ertrag oberhalb der Inflationsrate zu erzielen.    #00:04:38-7#

Es gibt zwar ein großes Repertoire auf dem Markt, aber ich kann dir leider keine konkrete Empfehlung geben. Das käme einer Beratung gleich, und die ist mir nicht erlaubt. Wenn du die genannten Phasen für dich strukturiert hast, dann werden die konkreten Schritte sichtbar. Einerseits ist deine Liquidität gewährleistet, und andererseits verbrennst du dein schwer verdientes Geld nicht sinnlos durch Inflation oder Negativzinsen.    #00:05:01-4#

Wenn dir noch nicht ganz klar ist, wie du diese Schritte konkret umsetzt, und wenn du weitere Tipps benötigst, dann kannst du dich gerne an mich wenden. Gemeinsam finden wir ein passendes Konzept für deine individuelle Situation, das dir hilft, Fehler zu vermeiden.    #00:05:11-8#

Wie viel Liquidität schützt deine Firma überhaupt? – 2 Praxis-Beispiele in meinem YouTube-Video https://youtu.be/BDYRTzuQrnU

https://michael-serve.de/